Das Lamm und seine Teilstücke

Die Natürlichkeit der Aufzucht- und Haltungsbedingungen ist Voraussetzung zum ressourcen- und tierschonenden Umgangmit dieser regionalen Spezialität. Ein Mutterschaf bringt in aller Regel nur ein Lamm pro Jahr zur Welt, deshalb hat für uns ein verantwortungsvoller Umgang mit den Tieren auch beim Fleischgenuss oberste Priorität. Da unser Produkt nicht in unbegrenzter Menge zur Verfügung steht, sind wir bestrebt, immer das ganze Tier zu verwerten. Hier ein kleiner Überblick über die vielseitige, schmackhafte Verwertung der Innereien.

 

 

 

ZUNGE

Unter Feinschmeckern bekannt. Zartes Muskelfleisch, besitzt einen typisch milden Geschmack. Vielseitige und leichte Zubereitung. Kann frisch, gepökelt oder geräuchert sein und anschließend gedünstet, geschmort oder kalt genossen werden.

 

NIERE

Eine besondere Delikatesse. Sehr nährstoffreich. Frische Lammnieren vor derZubereitung mindestens eine Stundewässern, Röhren und sichtbares Fett entfernen. Lammnieren sind gebraten, geschmort oder auch gegrillt ein Genuss.

 

HERZ

Vom Geheimtipp zu einem festen Bestandteil der deutschen Küche. Feiner, schmackhafter Muskel. Hoher Nährstoffgehalt, viele B-Vitamine und Eisen, wenig Fett, viel Eiweiß. Kann gebraten, als geschmortes Ragout, Einlage von Eintöpfen und auch gegrillt verzehrt werden.

 

PANSEN

Der Vormagen, auch Kutteln, Flecke oder Kaldaunen genannt. In Streifen geschnitten gebraten, Verarbeitung zu Ragout oder in Eintöpfen und Suppen. Kutteln sind als traditionell schwäbisches Gericht bekannt.

 

LEBER

Besonders reich an Vitamin A und B12, Mineralstoffen und Spurenelementen. Sehr milder und zarter Geschmack. Lässt sich aufverschiedene Arten zubereiten: gegrillt, gebraten, gekocht oder geschmort.